PV Gutachter und Ingenieurbüro +49 (0)9465 911512
.

Flugthermografie

Flugthermografie optimiert Erträge

Das PV Gutachter- und Ingenieurbüro Alois Elsner überprüft PV-Anlagen mit neuester Technologie. Im ferngesteuerten Flugsystem überprüft der Bodenpilot jedes einzelne PV-Modul. Im Sachverständigenbüro werden die Aufzeichnungen und Daten analysiert und ein Bericht für den PV-Anlagenbetreiber verfasst.

Fehler an Photovoltaikanlagen entdecken steigert den Ertrag. Bereits kleinste Minderleistungen entdecken und beseitigen kann über die extrem lange Lebensdauer einer Photovoltaikanlage von 40 bis 60 Jahren enorme finanzielle Mehreinnahmen bedeuten. Defekte an Photovoltaikanlagen können vielfältig sein. Fehlfunktionen von Zellen (Wafern), Mikrorisse, defekte Bypassdioden, Hotspots, Verkabelungsfehler oder kleinste Temperaturunterschiede können ohne aufwendige Demontage schnell erkannt werden. Die Wärmebildkamera macht all das sichtbar, was das menschliche Auge nicht wahrnimmt. Die Überprüfung mit der Flugdrohne deckt versteckte Mängel im berührungslosen Verfahren auf.

Für unsere Video- und Thermografieflüge setzen wir auf modernste und hochwertigste Technik. Die hohe Rotorenanzahl sorgt für maximale Flugstabilität und in Kombination mit der modernsten Kameratechnik für wackelfreie und gestochen scharfe Bilder. Die hervorragende Laufruhe der Antriebe sorgt für perfektes Bildmaterial aus der Luft. Die verwendete Kamera wird während dem Flug über mehrere Getriebemotoren in Waage gehalten, um ein ruhiges Bild mit geradem Horizont zu erhalten.

Funktionsprinzip Thermographie

Die Thermographie ist ein modernes, berührungsfreies und zerstörungsfreies Prüfverfahren, um PV-Module auf Schäden zu testen. Im industriellen Umfeld werden Wärmebildkameras bereits in der Endkontrolle in einem genau festgelegten Testumfeld (Standard Test Conditions, STC) eingesetzt. Sowohl bei der Montage als auch im laufenden Betrieb wirken jedoch umfangreiche Einflüsse auf die Module, welche zu Defekten führen können, die visuell teils nicht identifizierbar sind. Die elektrische Überprüfung aller einzelnen Module ist dabei sehr aufwendig und kostenintensiv. Bei Dachanlagen ist es die schlechte Zugänglichkeit zur Anlage und bei großen Freiflächenanlagen die hohe Anzahl an Modulen, welche die elektrische Analyse schnell an ihre Grenzen bringt. Wir setzen deshalb die Thermographie im Außenbereich und bei laufender Anlage ein. Der Einsatz von Leitern, Hebebühnen oder Krankörbe beim Fotografieren kann in vielen Fällen aus technischer, wirtschaftlicher oder geographischer Sicht nicht sinnvoll sein.
Eine Flugdrohne bringt die Wärmebildkamera stets in die geeignete Position über das Modul und gewährleistet damit optimale Randbedingungen für eine aussagekräftige Fehlersuche. Mit den Wärmebildern können PV-Anlagen zuverlässig, schnell und effizient überprüft werden. Zudem erlaubt die geringe Distanz zum Modul die Fehlersuche bis in den Subzentimeterbereich. Die Flugdrohne ist damit in den meisten Fällen nicht nur die beste, sondern auch die effizienteste und oftmals die technisch einzige Methode zur Überprüfung von Photovoltaikmodulen.

Überprüfungsempfehlung:

– Regelmäßige jährliche Kontrolle

– Zusatzkontrolle bei Verdacht auf Minderleistung

Mögliche Fehlerarten:

– Überprüfung der richtigen Installation und Verkabelung

– Dedektion von Zell- und Glasbrüchen

– Aufzeigen von gefährlichen heißen Stellen (Hotspots)

– Überprüfung nach Unwetter oder nach Hagel

– Erkennen von Frostschäden

– Überprüfung von Leistungsfähigkeit und Verschleiß

PV-Anlagenüberprüfung mittels Thermografiedrohne

PV-Anlagenüberprüfung mittels Thermografiedrohne

Autor und Foto: Alois Elsner