PV Gutachter und Ingenieurbüro +49 (0)9465 911512
.

Energiesparen

Energiekosten senken

1.) Anbieterwechsel

Wer noch nie nach einem günstigeren Anbieter gesucht hat und Hilfe benötigt, kann sich vom PV Gutachter- und Ingenieurbüro AE beraten lassen um den individuell günstigsten Anbieter herausfinden. Anfragen können Sie auch über das  Kontaktformular stellen. Der Strompreis wird gegenüber dem Grundversorger deutlich reduziert. Da von staatlicher Seite keine Entlastung in Sicht ist, bleibt Stromkunden in erster Linie nur der Anbieterwechsel.

2.) Strom selber produzieren

Die günstigste Art diese kostenlose Energie zu nutzen besteht in der Installation einer Photovoltaikanlage. Bereits mit einem Modul mit der Breite von 1 m und einer Länge von 1,6 m kann man ca. 250 kWh pro Jahr erzeugen. Die Produktionskosten von Strom aus einer eigenen PV-Anlage liegen auf 20 Jahre gesehen bei ca. 6 Cent/kWh. Auch Mieter haben die Möglichkeit Ihren eigenen Strom zu produzieren. Einfach ein Module ans Balkongeländer hängen unter Beachtung der VDE und so ca. 250 kWh pro Jahr produzieren.

 

3.) Strom sparen

Computer

Energiesparmodus beim Laptop einstellen reduziert den Verbrauch von 56 Watt auf 26 Watt. Stellt man den Bildschirm dunkler werden weitere 5 Watt eingespart. Router über Nacht ausschalten bzw. Zeitschaltuhr verwenden

Smartphone

Ein iPhone4 benötigt zum Laden ca. 5 Watt. Um den Stromverbrauch zu reduzieren sollte man unterwegs W-LAN ausschalten. Über Nacht den Flugmodus einschalten oder das Smartphone komplett ausschalten. Bildschirmhelligkeit reduzieren. Alle Standbye Geräte über eine Steckerleiste mit Schalter oder Master-Slave-Steckerleiste abschalten. Lieber ein Smartphone oder Tablet fürs Internet nutzen als einen Laptop oder Computer. Notebook-Netzteil nur zum Laden einstecken.

Beleuchtung

Sämtliche Leuchtmittel Zug um Zug auf LED-Beleuchtung umstellen. Zu erst sollen die Lampen ausgetauscht werden, welche am öftesten eingeschalten sind. Es gibt retrofit LED Leuchtmittel welche in Glühbirnen-, Leuchtstoffröhren- oder Halogenfassungen passen. Bei dimmbaren Lampen muß man auf Dimmbarkeit der LED achten.

Energieeffizienzklasse A+++

Geräte mit Effizienzklasse A+++ anstatt A kaufen. Eine Kühl-Gefrierkombination der Effizienzklasse A benötigt 64 Prozent mehr Strom als ein Gerät der Energieeffizienzklasse A+++.

Energiespartipps

Lieber ein Buch lesen anstatt Fersehen
Haare lufttrocknen lassen anstatt föhnen oder auf Kurzhaarfrisur umsteigen
Temperatur vom Kleinwasserspeicher richtig einstellen
Kühlschrank auf 7°C einstellen, im Winter auch 8°C möglich anstatt 4°C
Gefrierschrank auf -18°C einstellen
Auf Zweitkühlschrank verzichten
Kühlschrank durch Spargerät A+++ ersetzen
Waschgewohnheiten normalisieren
Vorspülgang weglassen
Mit niedrigerer Temperatur waschen
Auf Trockner verzichten, vor allem im Sommer
Weniger Waschen = weniger Trocknen
Stets mit Deckel auf Topf kochen und Glasdeckel verwenden
Restwärme der Herdplatten nutzen
Mit wenig Wasser kochen, denn Dampf ist heißer als Wasser
Nur die Wassermenge abkochen welche man benötigt
Licht entsprechend der Nutzung schalten
Heizzeiten der Nutzung anpassen
Heizungspumpe umstellen auf
Warmwasserzirkulation zeitweise abschalten
Kopierer und Drucker bei Nichtgebrauch ausschalten
Sauna Nutzung reduzieren
Zahnbürste/Munddusche nur zum Laden einstecken
Standby Geräte vom Netz trennen
Auf Heizlüfter verzichten
Geschirraufkommen normalisieren
Sparprogramme der Spülmaschschine nutzen
Spülmaschine nie halbvoll betreiben
Töpfe mit wenig Wasser und von Hand spülen
Spülmaschine ans Warmwasser anschließen
Photovoltaikanlage kaufen spart 30 bis 40 Prozent Strom
Photovoltaik Anlage anschaffen und Strom selber produzieren
Standby-Abschaltung von Computer
Standby-Abschaltung vom Fernseher
Standby-Abschaltung Kaffeemaschine
Nachts W-LAN ausschalten

 

4.) Heizkosten sparen

intelligente Heizungssteuerung
Sparduschkopf spart Heizkosten und Warmwasser (113 Euro pro Person und Duschkopf)
Räume nicht überheizen (ein Grad weniger bringt ca. 6 % Ersparnis)
Raumtemperatur messen
Temperatur der Nutzung anpassen / Raumtemperatur absenken (nachts/Abwesenheit) absenken
Räume nach Bedarf heizen und richtig lüften
hydraulischen Abgleich durchführen lassen
alte Ölheizung oder Gasheizung ersetzten durch eine Wärmepumpe spart 50 bis 70 Prozent Heizkosten pro Jahr

 

5.) Wasser sparen

Sparduschkopf einbauen
Wannenbäder reduzieren
Wannenbad durch Duschen ersetzen
Duschdauer verkürzen
Durchfluss vom Brausekopf begrenzen
WC Benutzung reduzieren

 

6.) Benzin sparen

Autos verbrauchen in der Realität mehr als die Hersteller angeben. Der reale Verbrauch liegt inzwischen um ein Drittel höher als von den Herstellern angegeben. Mit den folgenden Energiespartips kann man den Verbrauch senken je nach persönlichem Talent und Übung.

Kurzstrecken zu Fuß gehen oder Fahrrad nutzen

Ein trainierter Fahrradfahrer braucht auf Landstraßen nur etwa doppelt so lange wie ein Autofahrer. In der Stadt ist man mit dem Fahrrad oft sogar schneller als mit dem Auto, besonders wenn man die Parkplatzsuche mit einrechnet.
Elektrofahrrad nutzen und das Auto stehen lassen. E-Bike fahren ist IN und gesund
E-Auto fahren

Mit dem E-Auto sinkt der Spritverbrauch auf 0 Liter pro Kilometer und macht mehr Spaß wegen der guten Beschleunigung.
Benziner oder Diesel werden von Mann und Frau fast immer mit zu hoher Drehzahl gefahren. Früher in einen höheren Gang schalten spart Sprit.
Hier nicht auf das Gehör verlassen, sondern höheren Gang einlegen.
Kaltstart vermeiden
Erledigungen bündeln
Fahrgemeinschaft bilden
Energiesparreifen kaufen
Reifendruck erhöhen um die innere Reibung im Reifen zu reduzieren
Unbenutzte Gegenstände und Werkzeug im Auto und Kofferraum herausnehmen
Dachgepäckträger abbauen wegen Windwiderstand
Klimaanlage ausschalten
Sitzheizung ausschalten
Autobatterie zwischendurch mit Ladegerät aufladen
Schwungnutzende Fahrweise
Segeln bedeutet Leerlaufgang einlegen und Auto rollen lassen. Neue LkW machen das automatisch.
Bergab den Gang rausnehmen anstatt bergab beschleunigen, denn das Auto wird bergab von selbst schneller
Motor im Stand ausschalten besonders vor Bahnübergängen und Ampeln
Abstand zum Vorausfahrenden halten, weil er diese Ratschläge nicht kennt und dadurch unnötig bremst und so zum mitbremsen zwingt