PV Gutachter und Ingenieurbüro +49 (0)9465 911512
.

Hauptthema MELDUNGEN

Hybridauto oder echtes Elektroauto kaufen?

Es gibt einen Spruch: „Ein Hybridauto mit normalem Verbrennungsmotor und Batterietechnik ist wie ein Frosch – Es kann nicht richtig schwimmen und nicht richtig laufen.“ So kann man es zusammenfassen. Es ist wie die Frage, Kutsche oder Auto. Warum sollte man veraltete Technik aus dem letzten Jahrhundert spazieren fahren, wenn es die echten Elektroflitzer gibt, wie zum Beispiel die von Tesla mit ausreichender Reichweite, Ladenetz und Technologievorsprung von 8 bis 9 Jahren.

Nachteile von Hybrid sind die üblich hohen Kosten für die Wartung und Service, wie sie auch bei einem Verbrenner anfallen. Ausserdem will niemand mehr das unnötige Gewicht von Motorblock, Getriebe und Auspuffanlage spazieren fahren...

ganzen Artikel lesen

Auspuffröhren ist out, Elektrosound ist in

Elon Musk, der Inhaber von Autobauer Tesla, hat am 01. April um 05:30 Uhr (MEZ) sein Model 3 vorgestellt. Sicherlich kein Aprilscherz, sondern eine Revolution in der Automobilbranche, denn erstmals gibt es ein alltagstaugliches Elektroauto mit einer Reichweite von mindestens über 500 Kilometer zu einem erschwinglichen Preis. Im letzen Jahrhundert machte Henry Ford mit seinem T-Modell für die Mittelschicht das Auto erschwinglich. In diesem Jahrhundert baut Elon Musk für den heutigen Ottonormalverbraucher das Massenelektroauto Tesla Model 3. Die deutschen Autobauer sieht man nur noch im Rückspiegel vor Neid erblassen, weil sie hören müssen, dass Tesla im Jahr 2020 fast 500.000 vollblut Elektroautos verkauft hat. Und in der deutschen Fabrik bei Berlin wird der Tesla SUV Model Y gebaut.

ganzen Artikel lesen

Solarstrom auch Nachts mit Stromspeicher

Wenn der Photovoltaikanlagenbesitzer aus Oberviechtach in der Oberpfalz im Sommer seine Waschmaschine anstellt, zahlt er keinen Cent für den Strom. Mitte 2012 plante Dipl.-Ing. (FH) Alois Elsner bei einem Kunden einen Stromspeicher, der den Umweltschützer vom Stromnetz nahezu unabhängig macht. Der Fremdstrombezug im Jahr 2013 betrug nur 4,2 Prozent. Der Anteil am Eigenstrom beträgt somit 95,8 Prozent. Zusätzlich werden 12.000 kWh pro Jahr ins öffentliche Netz eingespeist.

Keinen einzigen Euro Eigenkapital investierte der Privatmann und Elektrotechnikmeister, um von Energieversorger und Strompreis unabhängig zu werden, denn die PV-Anlage und der Stromspeicher finanzieren sich selbst...

ganzen Artikel lesen

Meldepflicht Marktstammdatenregister

Ins neue Marktstammdatenregister der Bundesnetzagentur müssen alle Photovoltaikanlagen, Stromspeicher und Biogasanlagen eingetragen werden. Die Frist für die Anmeldung endete am 31.01.2021.

  • Alle neuen Anlagen, die Strom erzeugen, müssen innerhalb eines Monats nach Inbetriebnahme in das neue Marktstammdatenregister eingetragen werden.
  • Falls Ihre Photovoltaikanlage schon im alten Anlagenregister gemeldet war, muss sie im Marktstammdatenregister nochmalig gemeldet werden.
  • Wenn Sie Ihre Anlage nicht registrieren, drohen ein Bußgeld und der Verlust Ihrer EEG-Vergütung.

ganzen Artikel lesen

Was passiert mit den Aktien der Verbrennerautohersteller?

Ja, die Hersteller verbrennen Aktienwerte, weil sie den Trend verschlafen haben. Sie werden Insolvenz anmelden müssen, und dann von irgendeinem E-Mobilhersteller aufgekauft, wie so manch anderer Trendverschläfer in der Vergangenheit. War mit Kodak auch so. Die sind auch nicht umgestiegen auf die Digitalkamera. Die etablierten Hersteller haben einiges verschlafen, aber Gott-sei-Dank alles in der guten alten Schublade. Alles fertig entwickelt, muss nur noch rausgeholt werden. BMW findet leider die Schublade nicht mehr. Wenn sie gefunden wird, dann muss noch herausgefunden werden, wer den Schlüssel hat für die Schublade. Wenn man ihn dann gefunden hat, wird eine Aufsichtsratssitzung abgehalten, wer die Schublade öffnen darf, und wann man sie öffnet...

ganzen Artikel lesen

Fridays for Future

Die Klimakrise ist eine reale Bedrohung für die menschliche Zivilisation –
die Bewältigung der Klimakrise ist die Hauptaufgabe des 21. Jahrhunderts.
Fridays for Future fordern eine Politik, die dieser Aufgabe gerecht wird.

Infos zu #NeustartKlima am Freitag, 29.11.2019.

ganzen Artikel lesen

Förderung für Stromspeicher

Batterie für Sonnenstrom

Bei Privatgebäuden und Industriebetrieben spricht sich das Einsparpotenzial durch Photovoltaik und Photothermie immer mehr herum.

Neue Batteriespeicherförderung

Wer getreu dem Motto „80 % vom Stromabschlag einsparen und zusätzlich Förderung einstreichen“ handelt, und sich einen Stromspeicher zulegt, verdient sofort in die eigene Tasche. Anstatt weiterhin Jahre lang hohe Stromrechnungen zu bezahlen, bleibt mittels dem Speicher die Wertschöpfung im Haus. Es hat sich herauskristallisiert, dass Solarspeichersysteme mit hohem Wirkungsgrad, langer Lebensdauer, hoher Nutzkapazität und Wartungsfreiheit den Markt erobert haben. Die Zukunft gehört PV-Anlagen kombiniert mit Stromspeicher, zumal wegen der als Aufpreis erhältlichen Notstromfunktion bei Stromausfall.

Fö...

ganzen Artikel lesen

Teure Grundversorgung lebenslänglich

Die Grundversorgung ist üblicherweise die teuerste Art den Strom zu beziehen. Warum ist dies so?

Wer noch nie seinen Strombezug optimiert hat, bezieht automatisch Strom aus der Grundversorgung. Höchstpreise für den Ottonormalverbraucher aus dieser Versorgungsart sind die Folge. Im Jahr 1998 hat die Politik aus gutem Grund entschieden den Strommarkt zu liberalisieren. In der Zwischenzeit gibt es ca. 1100 Stromanbieter, welche regional und überregional Kunden mit Strom beliefern unter Einhaltung der Vorgaben des Strommarkes und der Netzbetreiber.

Für die Grundversorger hat sich das Strompreisschlaraffenland Deutschland in der das Geld wie Milch und Honig fließt mittlerweile stark verändert, den viele Stromkunden haben bereits gewechselt. Sie tun dies, um Kosten zu sparen bzw...

ganzen Artikel lesen

Deutschland bremst bei der Energiewende

Kommentar: Deutschland bremst bei der Energiewende

Warum brauchen wir immer erst Katastrophen bis wir aufwachen? Seit Jahrzehnten diskutiert die Welt über den Klimawandel.

In Paris wurde im Dezember 2015 von 195 Regierungen endlich beschlossen, den Klimawandel ernsthaft zu bekämpfen und eine weltweite Energiewende einzuleiten. Eine der wenigen Regierungen, die diese Beschlüsse jetzt sabotiert, ist die große Koalition in Berlin. Die Groko unterstützt weiter die alte Kohlekraft anstatt die Erneuerbaren Energien, denen die Zukunft gehört.

Und das passiert in einer Woche, in der jetzt der Klimawandel auch in Deutschland so richtig zuschlägt...

ganzen Artikel lesen

Inbetriebnahme im Folgejahr

Je näher der Jahreswechsel naht, desto höher kann die Rendite der PV-Anlage sein, wenn man die EEG-Inbetriebnahme auf das Folgejahr verschiebt. So steigert sich die Vergütungsdauer von etwas über 20 Jahre auf fast 21 Jahre. Dies erhöht die Vergütung um ca. 5 Prozent. Vor allem bei geringen Vergütungsabsenkungen bzw. gleich bleibender Vergütung ist die Verschiebung der Inbetriebnahme ins Folgejahr sinnvoll. Zu Berücksichtigen sind eventuelle Änderungen im EEG.

Die privaten Haushalte als auch die Unternehmer hoffen, dass trotz der von der Kohlestromindustrie lobbyierten Politik, welche leider immer noch der Kohlelobby teure Geschenke macht, PV-Anlagen bauen dürfen. PV-Anlagen über 100 kWp sind für Bürgerenergiegenossenschaften kaum mehr zu realisieren...

ganzen Artikel lesen